Kleingedrucktes

Jiaogulan


Gynostemma pentaphyllum


Jiaogulan ist eine Heilpflanze aus China, genauer gesagt aus der südlichen Bergregion Zentralchinas. Die Bewohner dieser Gegend erreichen ein hohes Alter und werden oftmals an die 100 Jahre alt.
Jiaogulan gehört zu ihrer täglichen Nahrung und die Menschen dort nennen das Kraut 'Xiancao', was soviel wie Kraut der Unsterblichkeit bedeutet.
Jiaogulan spricht sich Dschiau-gu-lan, vorne mit weichem 'dsch', wie bei Dschingis Khan.

Die Wirkung des Jiaogulan ist eher zufällig entdeckt worden, als man auf der Suche nach einem alternativen Süßstoff war. Forscher fanden in eben jenen abgelegnenen Bergregionen das Kraut der Unsterblichkeit, welches eine leicht süßliche Komponente bietet. Da hier auffällig viele Menschen mit einem hohen Alter leben, wurden die Inhaltstoffe näher untersucht. Das hervorstechendste Merkmal scheint der verlangsamende Alterungsprozess zu sein. Mittlerweile sind Pflanzen, die zur Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) zählen, wissenschaftlich auf ihre Inhaltstoffe untersucht worden. Dadurch wird das Vertrauen in diese Pflanzen gestärkt und finden in der Bevölkerung immer mehr Anhänger. Um so erfreulicher ist es, das Jiaogulan auch in unseren Gärten wachsen kann. Es ist ein recht robuster Bodendecker, der zu den Kürbisgewächsen zählt und auch als Zimmerpflanze zu halten ist.


jiaogulan

Jiaogulan ist als Pflanze einfach zu halten. Wüchsige Pflanzen finden Sie hier.



Jiaogulan entwickelt im Laufe des Jahres eine beachtliche Größe. Die Ranken erreichen eine Länge von etwa 1,50m. Dabei verzweigen sie sich mehrfach. Jiaogulan ist eine bodendeckende Pflanze. Sie rankt nicht an Stäben oder Gittern, da sie sich scheinbar nicht selbstständig festhalten kann. Eine Pflanze bedeckt etwa eine halben Quadratmeter. Im Alter entwickelt sie auch kleine gelblich-grüne Blüten, die in einem langen warmen Sommer sich auch zu grünen kugeligen Früchten ausbilden. Ob diese Früchte eine Heilwirkung haben, ist noch nicht erforscht. In den Blättern sind die wertvollen Inhaltsstoffe enthalten, die Jiaogulan zu einer Anti-Aging-Pflanze machen. Die Blätter werden am Besten frisch verwendet, können aber auch getrocknet werden. Ihren Inhaltsstoffen kann der Trocknungsprozess nichts anhaben. Getrocknete Jiaogulan-Blätter sind ein Jahr lang haltbar.

Für die Freunde des frischen Teeaufgusses empfiehlt sich eine Jiaogulankultur, die in der kalten Jahreszeit im Haus gehalten wird. Dabei sollten die Temperaturen im Winter 15°C nicht überschreiten.
Bei dieser Temperatur wachsen die Pflanzen weiter und können dementsprechend ständig geerntet werden. In den Sommermonaten kann die Pflanze draußen stehen oder an einem Ost- oder West- Fenster. Zu der Ernte sollten immer ganze Ranken geschnitten werden, damit sich die Pflanze verzweigt und weiterwächst. Die Abschnitte können dann mit heißem Wasser übergossen werden, um einen Tee herzustellen.

Tee aus Jiaogulan


Eine beliebte Konsummethode ist die Zubereitung von Tee.
Dafür nimmt man etwa 5 frische Blätter, übergießt sie mit einem halben Liter kochendem Wasser und lässt sie 10 Minuten ziehen.
Man kann natürlich auch getrocknete Blätter verwenden. Die Inhaltsstoffe gehen nicht verloren, wenn man die Blätter schonend an einem schattigen, warmen Ort trocknet. Sie sollten während des Trocknens weder der Sonne ausgesetzt werden, noch in einem Raum mit hoher Luftfeuchtigkeit, wie z.B. der Küche, liegen.


Jiaogulan Pflanzen als Topfware gibts bei Gartenrot:

jiaogulan

Häufig gestellte Fragen:

Besonders für die Lesefaulen kurz zusammengefasst.

Was ist Jiaogulan?

Jiaogulan ist eine ausdauernde Pflanze aus China, die auch bei uns wächst. Sie besitzt viele wertvolle Eigenschaften für den menschlichen Körper und wird in China seit vielen Generationen als Heilpflanze verwendet. Der Name Jiaogulan bedeutet rankende gewundene Orchidee, was etwas irreführend ist, da es sich um ein Kürbisgewächs handelt. Auch sind die Blüten keinesfalls mit Orchideen vergleichbar, sondern klein und unscheinbar. Jiaogulan ist rankend und windet sich auch an Stäben und Schnüren hoch. Es wächst jedoch auch bodendeckend.

Was ist Jiaogulan Tee?

Als Jiaogulan-Tee bezeichnet man  die getrockneten Blätter der Pflanze. Man kann die Blätter jedoch auch frisch als Tee verwenden. Die Inhaltsstoffe sind im frischen oder getrockneten Blatt gleich gut enthalten. Für einen halben Liter Tee verwendet man etwa 10 Blätter und übergießt sie mit heißem Wasser. Nach 10 Minuten kann der Tee getrunken werden.

Was bewirkt Jiaogulan?

Jiaogulan wirkt positiv bei zahlreichen Funktionen des Körpers die mit dem Blutkreislauf, der Herztätigkeit und dem Immunsystem zu tun haben. Wie aus dem Buch von M.Blumert und Dr. J. Liu zu entnehmen ist, wirkt er gegen freie Radikale, als Antioxidans und als Adaptogen. Man kann die Blätter als Tee, das frische Blatt oder auch als Pulver einnehmen.

Wann kann man Jiaogulan ernten?

Die Blätter können während der Vegetationsperiode vom April bis Oktober geerntet werden. Es ist zwar ganzjährig im Haus zu halten, aber es wächst im Winter nicht so üppig, das sich eine ständige Ernte lohnt. In den Frühlingsmonaten und im Sommer hingegen wächst Jiaogulan sehr schnell. Man kann auch täglich die Portion für den Tee oder Salat von einer Pflanze ernten. Es ist auch ein wöchentlicher Radikal-Schnitt vornehmbar. Die Triebe wachsen täglich mehrere Zentimeter, so das man keine Angst vorm Schneiden zu haben braucht.

Wo wächst Jiaogulan?

Jiaogulan wächst im hellen Schatten, im lichten Schatten von Bäumen oder an einem Ostfenster ohne direkte Sonneneinstrahlung. Natürlicherweise wächst er an feuchten Waldrändern. Man kann Jiaogulan auch als Topfpflanze im Zimmer halten. Hier eignen sich Bad oder Küche  gut, da hier eine erhöhte Luftfeuchte vorhanden ist.

Wo kann ich Jiaogulan kaufen?

Jiaogulan-Pflanzen bieten Kräutergärtnereien an, die sich auf die Anzucht und Kultivierung solcher exotischen Gewächse spezialisiert haben. Man findet sie im Internet.

Wie schmeckt Jiaogulan tee?

Die Blätter besitzen ein Aroma nach Erbsenschalen. Dementsprechend hat der Tee eine leicht natürliche Süße gepaart mit einer bitteren Note. Jiaogulanblätter kann man aber auch als Salat, in der Weißweinschorle oder zusammen mit anderen Kräutern wie etwa Vietnamesiche Melisse und Süßhozwurzel als Teeaufguß verwenden.

Wie lange muss der Tee ziehen?

Jiaogulantee sollte mit heißenm Wasser aufgegossen werden und 10 Minuten ziehen. Man kann auch einen Kaltauszug aus den Blättern machen. Hierfür werden eine Handvoll Blätter einem Liter kaltes Wasser gegeben und nach 12 Stunden entfernt.

Jiaogulan wie düngen?

Die Pflanze hat einen mittleren Nährstoffbedarf. Hält man ihn im Topf, so ist eine wöchendliche Düngung mit einem Flüssigdünger ausreichend. Steht die Pflanze im Beet, so ist eine Kompostgabe im Frühling zu empfehlen. Weiterhin etwas Hornspähne oder getrockneter Rinderdung.

Wie erntet man richtig?

Jiaogulan kann täglich geschnitten werden. Man schneidet die Ranken von etwa 10 Zentimeter Länge ab. Diese können dann komplett für den Tee verwendet werden. Jiaogulan wächst sehr schnell, daher schadet ein Schnitt nicht.

Wie vermehrt man die Pflanzen?

Jiaogulan vermehrt man am Besten über Wurzelstecklinge. Dazu teilt man den Ballen der Pflanze in viele kleien Stücke und topft diese in nährstoffreiches Substrat. Nach etwa 3 Wochen kann man die Pflanzen umsetzen.