Kleingedrucktes

Jiaogulan im Garten


Jiaogulan heißt botanisch Gynostemma
pentaphyllum und gehört zu den Kürbisgewächsen.

Der botanische Name deutet an, dass es sich um eine zweihäusige Pflanze handelt. Es kommt aber recht häufig vor, dass sich männliche und weibliche Blüten an einer Pflanzen befinden, sie also einhäusig ist.

Jiaogulan ist bei uns winterhart. Sie zieht im Herbst ein und findet es angenehm, wenn sie mit einer Schicht Laub etwas geschützt wird.
Im Frühjahr treibt sie wieder aus und bildet meterlange Ranken, die den Boden bedecken. Die fünffingrigen Blätter sind an den Blattrippen leicht behaar, was einen Schutz vor zuviel Sonne bietet. Jiaogulan möchte am liebsten im Halbschatten in einem humosen Gartenboden wachsen.
Eine Kompostgabe im Frühjahr zusammen mit etwas Hornspänen ist wachtumsförderlich.


Man kann Jiaogulan auch als Zimmerpflanze halten. Sie ist dann ganzjährig zu ernten, aber erfahrungsgemäss bildet sie dann nicht die Menge an Inhaltsstoffen aus, die sie in der freien Natur hat. Ausserdem ist sie drinnen anfällig für Schädlinge vor allem, wenn man sie im Winter zu warm stellt. Ein Plätzchen um die 10°C wäre richtig, aber wer hat das schon.

Jiaogulan Pflanzen als Topfware gibts bei Gartenrot:

jiaogulan